Change und Coaching

Seit Jahren durchzieht das Thema „Veränderung“ die Wirtschafts-Landschaft. Umänderungen von Abteilungen, neue Abläufe in Produktion und Dienstleistung, Change von ganzen Organisationen brngen Unsicherheit, nicht nur bei Mitarbeitern/innen.

So manche Führungskraft, die ins Coaching kommt, berichtet über Veränderungen in ihrem Unternehmen. Bei jenen,die nicht einbezogen werden, sondern über Veränderungen in ihrem Bereich vermuten müssen, ist Stress und Unsicherheit deutlich erkennbar. Das Coaching geht hier hauptsächlich um innere Sicherheit. Eine Begleitung, was kann ich tun, wird relativ, da das „Machtzentrum“ für den Change-Prozess zwar bekannt ist, aber der Einfluß selten ausreicht, um Beiträge oder Adaptionen zu erreichen.

Andererseits ist es gefährlich, hier darauf zu schauen, dass die (mittlere) Führungskraft sich dem „Veränderungsstrom“ anpasst oder ihren Willen fixiert – und damit möglicherweise gekündigt wird oder selbst kündigt.

Der Coach ist hier besonders gefordert zwischen den „Fronten“ vermittelnd zu wirken, Verständnis für jeweils die andere Seite zu wecken – auch wie die (mittlere) Führungskraft Verständnis beim Entscheider  wecken könnte.

Achtung, hier Partei zu ergreifen – weder für den Mitarbeiter,der unter Druck kommt, noch für die Unternehmung, die Change will. In beiden Fällen kann emotionale Ankerung (weil ich das gut verstehen kann!) zur Problemzone werden.

“Wie seht ihr das?

Welche Fallen warten da auf den Coach?

Welche Erfahrungen habt ihr positiv damit umzugehen?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s