Jänner 2016 – Neujahrs-Vorsätze

Jedes Jahr zu Sylvester bzw. zum Neujahrstag entsteht bei vielen Menschen die Frage „Was will ich mir im kommenden Neuen Jahr vornehmen?“ Viele Vorsätze werden geschmiedet bzw. eher „in die Luft“ gesprochen.

Auch die Kurier-Beilage widmete in ihrer Ausgabe vom Samstag, dem 2. Jänner 2016 dem Thema „Jetzt ändern wir unser Leben!“ Die Autorin Annemarie Josef erzählte von 7 Kollegen/innen und ihren Vorhaben für 2016. Der Psychologe Lackner wird ebenso zitiert wie Kelly McGonigal (Buch „Bergauf mit Rückenwind) oder R. Baumeister und J. Tierney („Buch Macht der Disziplin“).

Was aus meiner Coach-Perspektive und jahrelanger Erfahrung mit dem Thema „Vorhaben“ und „Transfer“ fehlt, ist die konkrete Zielsetzung und die Absicherungsmaßnahmen gegen Widerstände und eigene Sabotagakte. Nach Egan´s Konzept der 4 Stufen der Zielsetzung ist das berühmte Sylvester-Vorhaben eine innere Andacht und Absichtserklärung. Das reicht für konkrete Taten nicht. Oder es sind konkrete Einzelmaßnahmen ohne Ziel (zukünftiger Zustand, der mit der Maßnahme erreicht werden soll).

Echte Neujahrs-Ziele setzen daher Auseinandersetung mit sich selbst voraus, was ich wirklich innerlich will (Willenskraft und Einsatzbereitschaft bei einer 10-stufigen Skala mind. 7!), weiters den Zielzustand, d.h. wo möchte ich am 31.12.2016 sein oder stehen bzw. erreicht haben. Und das möglichst konkret! Pauschale oder Bandbreiten-Ziele(weniger essen oder zwischen 5 und 10 kg abnehmen) sind kaum wirklich umsetzbar, ebenso unklar Ziele (mehr Sport) oder reine Aktivitäten (mehr Laufen). Auch negative Ziele wie „nicht mehr Abendessen nach 20 Uhr“ oder „rauchen aufhören“ sind problematisch. Dass innere Kind bzw. das bildhafte Element zeigen mir dann entweder das Bild, von dem ich weg möchte und schaffen immer wieder Rückfälle indie Vergangenheit.

Daher kann ich als Coach für mich selbst wie für den Coachee oder für Bekannte, mit denen ich rede, gut unterstützend agieren, wenn ich Sie frage „was willst Du zum Jahresende 2016 erreicht haben?“ oder „Wozu willst du denn mehr Sport betreiben? (wenn schon die Absichtserklärung genannt wurde). Hilfreich kann es auch sein, dass sich die Person auf ein bis max. 3 Ziele konzentriert. Je weniger ich in der Vergangenheit erfolgreich umgesetzt habe, umso weniger Ziele sollten es sein, auf die ich mich konzentriere!

Und nun viel Spass beim Tüfteln an dem einen oder anderen Ziel und an den Folgemaßnahmen, dies zu verwirklichen. Das Ziel positiv formuliert und mit  jemanden vereinbart hilft „dran zu bleiben“ und den Partneroder die Partnerin als Nachfragende bzw. als „Feedback-Person“ zu nutzen.

Wie geht es dir mit Neujahrsvorhaben? Was ist dir da schon gelungen bzw. welche Fallen haben sich ergeben? Gerne können wir dazu einen produktiven und interessanten Gedankenaustausch führen.

wevo

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s